11.November Martini – Fressen oder Teilen?

Der 11.November, Martini, das Namensfest des Heiligen Martin, ist nach alter Tradition der Tag des „Ganslessens“. Martin wurde allerdings nicht des Gänse -Essens wegen verehrt, sondern weil er das Wenige, das er besaß, mit Armen teilte. Warum nicht es ihm nachmachen? Überhaupt wenn ..  weiter  http://www.vegetarisch.org/2018/11/08/11-november-martini-teilen-oder-fressen/#more-1712G

Siehe auch  https://derstandard.at/2000090957685/Der-gute-Geschmack-von-Weidegaenseglueckbb

Niedersachsens Landwirtschaftsministerin für Video-Kontrolle in Schlachthöfen

600 Stunden Videofilm, heimlich in einem Oldenburger Rinder-Großschlachthof aufgenomm, sorgte für Erschütterung. Die niedersächsische Agrarministerin (CDU) kündigte an, sich auf Bundesebene dafür einsetzen zu wollen, dass Schlachthöfe zukünftig ständig per Videokamera überwacht werden können. Weiterlesen

Noch einmal: EU und Tierschutz

Zum Beitrag EU – Nein zum Tierschutz vom 16.10.:

Das  EU-Parlament hat  am 25.Oktober den Richtllimien-Entwurf in der vom Landwirtschaftausschuss bestsimmten verschärften Form (Verbot von Handelsketten-Eigenmarken mit besseren Tierschutzstandards, Vebot von Gütezeichen) beschlossen. Die  nun notwendigen Verhandlungsgespräche zwischen EU-Parlament, EU-Ministerrat und EU-Kommission Weiterlesen

Hubertustag

Sankt Hubertus  –  Hubertusmessen  –   Es ist eigentlich etwas antiquiert, heutzutage noch über Heilige zu sprechen. Die dem Christentum teuren Gestalten sind nicht mehr „in“ . Die Madonna, Mutter Gottes, all die Heiligen, einst Wegweiser im Jahreslauf, sind den meisten fremd geworden, unbekannt. Es sind andere Madonnen, andere Idole, denen die Menschen, viele wenigstens, huldigen, die sie anhimmeln, vergöttern und anbeten, denen sie reiche Opfergaben darbringen in vollen Arenen – der gute alte Klingelbeutel kann sich da nur verstecken.  Weiter http://www.vegetarisch.org/2018/11/02/hubertustag-2/#more-1701

EU: Nein zum Tierschutz?

Die Bedingungen, unter denen “Nutztiere” gehalten werden dürfen, treiben vielen Tierfreunde die Tränen in die Augen. Laut Medienberichten plant nun die EU  zu verbieten, dass tierschutzmäßig bessere Ware in Lebensmittelmärkten als solche gekennzeichnet wird. Damit wäre tierfreundliche Produktion wirtschaftlich unmöglich gemacht. Siehe  Weiterlesen